csm_2084325197Digital_Revolution_81121_Original_14811_85a29d0060

Vortrag: „Digitale Transformation – resiliente Marken überleben“

Politische Krisenherde, digitale Transformation und andere Verwerfungen ziehen weitreichende Kreise und führen teils zu massiven wirtschaftlichen Folgeeffekten.
Achim Feige referierte beim Marketing Management Kongress (MMK) 2015 in Berlin zum Thema „Was kommt nach der Digitalisierung? Brand Resilience: Warum starke Marken das Einzige sind was bleibt.“

Was kommt nach der Digitalisierung? Brand Resilience: Warum starke Marken das einzige sind was bleibt.“
Marketing Management Kongress, 10. und 20. November 2015, Berlin 

 

03.05.2016
Mehr erfahren
Age of You

Willkommen im „Age of You“! – Wie man Marken im 21. Jahrhundert führt

Das Informationszeitalter geht zu Ende – es beginnt das „Age of You“, das von großen menschlichen Sehnsüchten bestimmt wird. Um darin erfolgreich zu sein, brauchen Unternehmen dringend ihre Markenmanager: als zentrale Gestalter der Transformation.
 
Sie halten sich ein zooartiges „Digital Lab“ mit Hipstern in „Börlin“. Oder machen Reisen ins Silicon Valley und kehren mit Bärten und „Moonshot-Ideen“ zurück. Oder sie lassen zu, dass IT-Chefs, Nerds und Berater wie Accenture & Co. die Meinungsführerschaft übernehmen. Oder sie suchen, eigentlich wie immer, nach Lösungen für Prozessoptimierung und Kostensenkung. So oder so ähnlich klingen die Rezepte nicht weniger CEOs und Geschäftsführer, mit denen sie die bevorstehende Transformation meistern wollen.
Dabei vergessen sie einen ihrer größten Wertsteigerungshebel: ihre Marke. Als Wertschöpfungsinstrument ist sie ihnen oft fremd. Sie werten diese als „Verschönerungsinitiative“ – aber nicht als Powertool für mehr Profit. Und schon gar nicht als Leuchtturm im Wandel.
Ein großer Fehler, strategisch wie banal betriebswirtschaftlich. Der Grund: starke, attraktive Marken machen Unternehmen widerstandsfähig und

22.02.2016
Mehr erfahren
brand-trust-resilenz-index2

Was kommt nach der Digitalisierung? Markenresilienz!

Warum Marken das einzige sind was bleibt (TEIL1).
Digitalisierung, Kanalexplosion, Echtzeit, neue disruptive Wettbewerber, Transformation bestehender Geschäftsmodelle üben einen immensen Druck auf bestehende Geschäfte aus. CEO´s und Geschäftsführer suchen oft nur nach Lösungen in Prozessoptimierung, teure Digitalisierungs- und Kosten-senkungsprogramme vergessen aber den grössten Wertsteigerungshebel:
Ihre Marke. Marke ist ihnen oft fremd. Ein Nebenkriegsschauplatz, eine „Sommerverschönerungsinitiative“ aber kein Powertool für mehr Profit. Warum?
Marketing positioniert sich intern oft falsch, in dem es um kreative Auszei-chungen buhlt, Werbeeffizienz misst und Image als Ziel ausruft. Diese The-men sorgen bei CEO´s bestenfalls für Ahnungen, das Marke irgendwie wichtig sein kann. Aber der CFO und der IT Chef sind wichtiger als der Markenchef. Das ist aber falsch. Denn Marken machen Unternehmen widerstandsfähig, d.h resilient in turbulenten Umfeldern, in dem sie zum einen gegen die Preisspirale nach unten wirken und zum anderen durch ihren Vertrauensvorschuss bei Kunden die Agilität fördern, in dem sie z.B. den Eintritt in neue Märkte und Produktkategorien ermöglichen. Apple traut man als

20.11.2015
Mehr erfahren
header-marketingmanager-werden-zu-co-leadern5

Marketingmanager werden zu Co-Leadern – mithilfe der Marke

Damit die großen wirtschaftlichen Transformationen gelingen, muss das Marketing mehr Verantwortung bekommen. Die Marke ist hier eine wertvolle Unterstützerin.
Denn vollständigen Artikel finden Sie hier.

19.11.2015
Mehr erfahren
digitaler-makler

Unser Kampf: Die Verteidigung der Marke „Europa“

„Kampf statt Unterwerfung“ rät uns Axel-Springer-Verlagschef Matthias Döpfner – und er hat Recht.

17.11.2015
Mehr erfahren
Cloud blocks forming face in sky

Marken Agenda 2020

Die 10 wichtigsten Entwicklungen in der Markenführung des nächsten Jahrzehnts
Das Markenmanagement steht vor fundamentalen Änderungen. Sie werden zu Werte- und Leistungsspeichern, die sich vielen Herausforderungen zu stellen haben: dem gesellschaftlichen Wertewandel, den fundamentalen tektonischen Branchenverschiebungen und langfristigen Herausforderungen. Marken werden nur dann überleben, wenn sie dem Werte-Set und dem Zeitgeist entsprechen. Das führt zu einem umfassenden Wandel in der Markenführung: weg von der Manipulation hin zu Inspiration.
Deshalb wird sich Markenführung in den nächsten zehn Jahren deutlich verändern. Das sind die zehn wesentlichen Entwicklungen, auf die Unternehmen reagieren müssen:
1. Die Rückkehr der Vision – Wer hohe Preise durchsetzen will, muss Sinn bieten.
In einer individualisierten und kaum Orientierung bietenden Zukunft suchen die Menschen, nachdem ihre materiellen Bedürfnisse gesättigt sind, Sinn und Identität. Die Marken von morgen, für die hohe Preise verlangt werden können, sind nicht nur Produkte oder Services, sondern auch Identitätsangebote. Biomarken sind z.b. oft Waren für eine bessere Welt und gesünderes Selbst. Manche Marken werden überraschen,

21.10.2015
Mehr erfahren
brand-trust-resilenz-index2

Studie:
Der BrandTrust Markenresilienz Index

In den letzten zwölf Monaten haben wir in drei Ländern (D A CH) über 150 CEOs und Top-Entscheider aus 40 Branchen interviewt. Dies bildete die Grundlage zur Ermittlung der Kriterien des BrandTrust Markenresilienz Index. Auf dieser Basis wurden knapp 20.000 Kunden und Käufer zur Resilienz von 223 Marken befragt.
Die aktuelle Studie finden Sie hier.

21.10.2015
Mehr erfahren
brand-trust-resilenz-index2

Markenresilienz:
Die Marke als Managementinstrument

Die Grösse eines Unternehmens sorgt in stürmischen Zeiten nicht zwingend für mehr Widerstandskraft. So ist die robusteste Marke der Schweiz ein KMU, nämlich Victorinox, während sich verschiedene Grossunternehmen als fragil erweisen. Dies zeigt eine neue Studie zum Thema Markenresilienz.
Verrückt, wie mächtig Marken sein können. Technologische «Meta Brands» wie Apple oder Google sind Hunderte von Milliarden Franken wert und bescheren ihren Besitzern fast schon unermessliche Gewinne. Doch wo stehen die Überflieger von heute in fünf oder zehn Jahren? Marken sind nicht nur so mächtig wie noch nie. Es ist zugleich auch so anspruchsvoll wie nie zuvor, sie erfolgreich gegen die vielfältigen, oft unvorhersehbaren Einflussfaktoren zu verteidigen und auf Erfolgskurs zu halten. Politische Entscheide führen zu weitreichenden, teils massiven wirtschaftlichen Folgeeffekten. Ein aktuelles Beispiel ist der starke Franken. Die damit einhergehende Margenerosion macht vielen Schweizer Unternehmen zu schaffen.
Erfolgsbeispiel Victorinox
Welche Handlungsspielräume – jenseits von Kostensenkungen – haben CEO und Unternehmer in diesen schwierigen Zeiten? Woher kommt die Widerstandskraft der Unternehmen,

18.10.2015
Mehr erfahren
Cloud blocks forming face in sky

Vortrag: „Mehrwert für Ihren Vorsprung: Mit einer klaren Markenstrategie zu mehr Umsatz”

Mehrwert für Ihren Vorsprung: Mit einer klaren Markenstrategie zu mehr Umsatz
07. November 2013 und 10. April 2014, Wien, WIFI Management Forum
Achim Feige zeigt in diesem Intensivseminar allen, die für Unternehmens-, Produkt-, Dienstleistungs- und B2B-Marken verantwortlich sind, wie man wirksame Marken bildet und erfolgreich führt.
Link: www.wifiwien.at

10.04.2014
Mehr erfahren
tabletandphone

Achim Feige live im Podcast mit Christoph Harrach

Hören Sie Achim Feige live im Podcast mit Christoph Harrach, dem Gründer und Geschäftsführer von KarmaKonsum, A NEW SPIRIT IN BUSINESS, ausgezeichnet mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2010.
Hier geht’s direkt zum Podcast

21.03.2014
Mehr erfahren