I. THE MINDSET UPGRADE

VERTICAL:
ÜBER UNSERE PROBLEME HINAUSWACHSEN

Um den „großen Wandel“ in der äußeren Welt zu bewältigen, brauchen wir inneres Wachstum, um unsere Weltsicht zu verbessern und die Kapazitätslücke zu schließen. Indem wir Komplexität zulassen, eröffnen sich neue Perspektiven in der Zukunft! Während wir noch funktionieren, treffen wir mit innerer (vertikaler) Stärke und Stabilität klare Entscheidungen. Auf diese Weise wirst du die Welt haben. Nicht die Welt wird dich haben.

BEYOND EGO:
ZUGANG ZU VERÄNDERTEN BEWUSSTSEINSZUSTÄNDEN

Unser EGO ist der Feind. Es trennt uns künstlich vom Rest der Welt ab, filtert die Realität durch unsere Identität und hält uns sicher und im Gleichgewicht. Bewusste persönliche Transformation geschieht leichter, wenn du dein Bewusstsein steigerst und erweiterst – jenseits des begrenzenden Egos.

DER PFAD:
DIE SENSEMAKING TRIANGEL PRAKTIZIEREN

Als Mensch zu wachsen und eine wirklich transformative Führungskraft zu werden, ist kein Projekt, sondern eine lebenslange Übung, um die Welt, wie sie ist und wie sie sein könnte, zu meistern und ihr einen Sinn zu geben. Diese Praxis kann als ein wachsendes Dreieck mit den Eckpunkten Ekstase, Katharsis und Communitas oder Inspiration, Heilung und Zusammengehörigkeit* gesehen werden.

*Vielen Dank für die Inspiration zu dieser Triangel an die Vordenker Ken Wilber and Jamie Wheal.

II. THE PRACTISE: Three Core Practises & Nine Qualities

WAKING UP:

Um uns zu öffnen, neue Informationen zu erhalten und inspiriert zu werden, müssen wir vom Opfer zum Selbstautor werden und lernen, Flow-Zustände und ekstatische Praktiken zu erreichen, die uns selbst transzendieren.

GROWING UP:

Um aus den neuen Erfahrungen zu lernen, müssen wir die Informationen sinnvoller nutzen, uns unseren Schatten und Ängsten stellen und lernen, die Muster, Gedanken und Überzeugungen, die uns nicht mehr dienen, zu akzeptieren und loszulassen.

SHOWING UP:

Als transformierte oder wiedergeborene Führungskraft sind wir in der Lage, unser Herz zu öffnen, uns wieder mit unserer tiefen Bestimmung zu verbinden, anderen zu dienen, zu wachsen und einflussreiche Gemeinschaften mitzugestalten, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

III. BIG MIND: Leben und Führen von der Spitze des Bewusstseins

Um vom Scheitelpunkt des „erweiterten Selbst“ aus zu führen – nicht übermäßig mit dem Ego identifiziert – üben wir uns in Selbstbefreiung, indem wir Polaritäten integrieren, uns den Schatten stellen (sie bereinigen) und blockierende Weltanschauungen überwinden, um uns weiterzuentwickeln. Ausgerichtet auf mehr Weisheit und Mitgefühl im Zusammenleben mit anderen.

Denke daran: Wir steigen auf, wie wir trainiert wurden. Nicht nach unseren Erwartungen oder „tugendhaften“ Posts in den sozialen Medien.